Preisschraube

Strom in Schwerin wird teurer

Ab 1. August werden die Preise für Strom in der Sondervereinbarung "citystrom" im Netzgebiet der Stadtwerke Schwerin angehoben. Betroffen sind etwa 30 Prozent der Schweriner Haushalte. Als Grund geben die Stadtwerke die Gesetzgebung und gestiegene Stromeinkaufspreise an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Schwerin (ddp-nrd/sm) - Für einen Teil der Schweriner Haushalte erhöhen sich zum 1. August die Strompreise. Wie die Stadtwerke mitteilten, werden die Tarife für die Sondervereinbarung "citystrom" angehoben. Davon betroffen sind etwa 30 Prozent der Schweriner Haushalte. Für die Stadtwerke ist dieser Schritt eine Folge der Bundesgesetzgebung und steigender Stromaufkaufspreise.

Für einen Schweriner Drei-Personen-Haushalt mit durchschnittlich 2500 Kilowattstunden Jahresverbrauch soll demnach der Preis um sieben Prozent steigen. Das entspricht laut Stadtwerke 1,38 Euro Mehrkosten pro Monat. Bei einem Einfamilienhaus mit etwa 4000 Kilowattstunden Jahresverbrauch müssten etwa 2,20 Euro monatlich mehr bezahlt werden.

Weiterführende Links
  • Strompreisübersicht - hier klicken