Genehmigt

Strom in Bremen ab 2005 teurer

Neue Strompreise wird es zum 1. Januar auch in Bremen, Bremerhaven, Wuppertal und Friedberg geben. In Bremen steigt der Kilowattstundenpreis beispielsweise von 18 auf auf 18,8 Cent, in Bremerhaven von 17,64 Cent auf 18,34 Cent. In München steigen die Strompreise zum 1. Februar.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Bremen (ddp-nrd/sm) - Die Bremer swb AG darf 2005 ihre Strompreise anheben. Die zuständige Behörde beim Senator für Bau, Umwelt und Verkehr stimmte gestern einer Erhöhung von 0,8 Cent pro Kilowattstunde zu, teilte das Unternehmen mit. Der monatliche Festpreis darf um 23 Cent angehoben werden. Bremer Haushaltskunden zahlen ab 1. Januar 2005 als monatlichen Grundpreis 3,39 Euro pro Zähler und 18,8 Cent pro Kilowattstunde Strom.

Auch in Bremerhaven müssen die Kunden mehr bezahlen. Der monatliche Grundpreis steigt von 2,66 Euro auf 3,16 Euro. Die Kilowattstunde Strom wird um 0,7 Cent teurer und kostet ab 1. Januar 2005 18,34 Cent. Für einen durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalt bedeutet dies nach swb-Angaben jährliche Mehrkosten von rund 20 Euro.

Die Wuppertaler Stadtwerke und die Friedberger Ovag erhöhen die Preise ebenfalls zum 1.1.2005. In München steigen die Strompreise zum 1. Februar.