Strom aus Braunschweig wird noch günstiger

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Ab dem 1. September dieses Jahres wird die Braunschweiger Versorgungs-AG den Haushaltskunden mit einem Jahresverbrauch bis 25.000 Kilowattstunden pro Jahr einen einheitlichen Strompreis anbieten. Zwei Mengenzonen werden zu einer gemeinsamen Mengenzone zusammengefasst. Damit wird das Preissystem der Braunschweiger Versorgungs-AG übersichtlicher. Für einen Verbrauch von 47 bis 25.000 Kilowattstunden pro Jahr zahlen die Kunden der Braunschweiger Versorgungs-AG nur noch 27,6 Pfennig (brutto) je Kilowattstunde und einen einheitlichen Grundpreis von 5,80 Mark pro Monat. Durch das ebenfalls am 1. September auf den Markt kommende neue Tarifmodell "BS 24" können auch Kunden mit niedrigeren Verbräuchen noch mehr Stromkosten sparen. Witerhin werden Kunden mit Zweitarifzählern von der Absenkung des Verrechnungspreises um 20,88 Mark im Jahr profitieren. Dadurch wird die Regelung für Schwachlast noch attraktiver. Es lohnt sich also, den Stromverbrauch in die günstigen Nachtzeiten zu verlegen.


Unter der "Dachmarke" BS 24 stehen zwei Basismodelle zur Auswahl: "BS 24 classic" bietet einen Arbeitspreis von 26,8 Pfennig pro Kilowattstunde und einen monatlichen Grundpreis von 5,80 Mark. Das "classic"-Angebot richtet sich an kleinere, Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte mit einem jährlichen Stromverbrauch von bis zu 2500 Kilowattstunden; das Einsparpotential gegenüber dem bisherigen Arbeitspreis beträgt rund drei Prozent.


"BS 24 family" ist ein Angebot für den Mehr-Personen-Haushalt mit einem regelmäßigen Stromverbrauch von über 2000 Kilowattstunden pro Jahr. Hier beträgt der Arbeitspreis für die ersten 2000 Kilowattstunden 27,6 Pfennig pro Kilowattstunde. Für jede weitere Kilowattstunde bezahlt der Haushalt dann aber nur 23,6 Pfennig. Der Grundpreis liegt - wie beim "BS 24 classic" - bei monatlichen 5,80 Mark. Je nach Abnahmemenge eröffnet dieser Familienpreis ein Einsparpotential von zehn Prozent. Der Einstieg in den "BS 24 family" lohnt sich bereits bei einem Verbrauch von 2500 Kilowattstunden.


Diese beiden Basismodelle werden um die in Braunschweig bereits bekannte, sogenannte Schwachlastregelung ergänzt. Dieses Angebot ist allerdings nur in Braunschweig erhältlich. "BS 24 classic SL" - der Zusatz SL steht für Schwachlast - bietet nachts einen Arbeitspreis von 15,8 Pfennig pro Kilowattstunde. Dieser Tarif kann täglich acht Stunden lang zwischen 20 Uhr und 7 Uhr in Anspruch genommen werden. Wo noch kein Zweitarifzähler vorhanden ist, wird er im Rahmen von "BS 24 SL" kostenlos eingebaut. Für die verbleibende Zeit des Strombezugs kostet die Kilowattstunde - analog zum normalen "classic"-Angebot - wiederum 26,8 Pfennig pro Kilowattstunde. Der Grundpreis beträgt aufgrund des Zweitarifzählers monatlich 8,70 Mark.


Bei "BS 24 family SL", also dem Schwachlast-Preis-Modell für größere Haushalte, beträgt der Nachtpreis - analog zum "BS 24 classic SL" - ebenfalls 15,8 Pfennig pro Kilowattstunde. Für die ersten 2000 Kilowattstunden zahlt man 27,6 Pfennig und für jeden weiteren Verbrauch darüber hinaus 23,6 Pfennig pro Kilowattstunde. Der Grundpreis liegt ebenfalls bei 8,70 Mark monatlich.


Die neuen "BS 24"-Modelle sind gültig ab dem 1.September. Wer sich bis zum 15. September diesen Jahres entscheidet, wird rückwirkend zum 1. September auf das neue Angebot umgestellt. Danach gilt die Umstellung immer zum nächsten 1. des Folgemonats. Die Vertragslaufzeit bei den BS 24 Modellen beträgt 24 Monate. Danach besteht eine jährliche Kündigungsfrist von einem Monat vor Laufzeitende. Infos gibt's unter der Telefonnummer 0531-383-2358.