Skepsis

Streit im Saarland wegen geplantem Kraftwerksneubau

Der geplante Neubau eines Kohlegroßkraftwerks in Ensdorf hat am Mittwoch für Auseinandersetzungen im saarländischen Landtag gesorgt. Die Grünen sind komplett gegen den Neubau; SPD und FDP sind zwar prinzipiell dafür, aber nicht im geplanten Umfang.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (ddp/sm) - Die Grünen, auf deren Antrag hin der Landtag die Kraftwerkspläne diskutierte, lehnten den Bau komplett ab. SPD und FDP forderten, den Neubau in kleinerem Umfang zu verwirklichen. Umweltminister Stefan Mörsdorf (CDU) sprach sich für den geplanten Neubau aus, soweit sichergestellt sei, dass alle Grenzwerte streng eingehalten werden.

RWE Power plant, am Standort Ensdorf ein neues Kohlekraftwerk mit zwei Blöcken mit einer Leistung von jeweils 800 Megawatt zu bauen. Dazu sind Investitionen von zwei Milliarden Euro vorgesehen.

Mörsdorf verteidigte die Neubaupläne und verwies darauf, dass eine Erneuerung des Kraftwerksparks in Deutschland "unverzichtbar" sei. Zugleich betonte der Minister, das Genehmigungsverfahren werde "mit größtmöglicher Transparenz" durchgeführt. Alle Einwände würden öffentlich erörtert werden.

SPD und FDP sprachen sich zwar grundsätzlich für den Kraftwerksneubau aus, kritisierten aber die Größenordnung des Projekts. Die Nutzung der Steinkohle zur Energiegewinnung sei als "Brücke zum solaren Zeitalter" weiterhin notwendig, sagte der SPD-Abgeordnete Ulrich Commercon. Allerdings genügt nach seiner Überzeugung auch der Bau eines Blocks statt der beantragten zwei Blöcke.

"Ein Block genügt", sagte auch der umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Karl-Josef Jochem. Grundsätzlich befürwortete er den Neubau aber, weil dies den Energiestandort Saarland stärke und die Investitionen Arbeitsplätze schafften.

"Ein Kraftwerk dieser Größe ist abzulehnen", sagte Grünen-Chef Hubert Ulrich. Der Strom werde in der Region nicht gebraucht, aber die Menschen müssten mehr Umweltbelastungen ertragen. Er forderte stattdessen eine Studie über eine dezentrale Energieversorgung im Saarland mit kleinen Einheiten.