Modellkraftwerk

Stralsunder Forschungsprojekt testet Minikraftwerk für Privathaushalte

An der Fachhochschule Stralsund wird derzeit ein Minikraftwerk getestet. Die Anlage soll Biomasse zu Strom und Wärme verarbeiten und vor allem Privathaushalte in ländlichen Gegenden versorgen. Für das Projekt arbeiten Energieexperten aus Norwegen und China mit den Stralsunder Forschern zusammen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Rostock (ddp-nrd/sm) - Ein Minikraftwerk für Haus und Hof wird derzeit an der Fachhochschule Stralsund getestet. Die Anlage soll Biomasse zu Strom und Wärme verarbeiten und vor allem Privathaushalte in ländlichen Gegenden versorgen. Das Modellkraftwerk werde in den kommenden Tagen im Labor aufgebaut, sagte Matthias Ahlhaus vom Lehrstuhl Regenerative Energien an der Fachhochschule in dieser Woche bei der Projektpräsentation in Stralsund. Erste Tests seien für Januar, eine kontinuierliche Stromerzeugung im Sommer geplant.

Für das Projekt arbeiten Energieexperten aus Norwegen und China mit den Stralsunder Forschern zusammen. In Norwegen werden unter anderem verschiedene Biobrennstoffe für das Minikraftwerk untersucht. An der Akademie für Wissenschaften in Peking wird die Eignung kleiner Blockheizkraftwerke für den ländlichen Raum geprüft.