Stromkosten

Stiftung Warentest: Ökostrom muss nicht teurer sein

Ökostrom ist nach Erkenntnissen der Stiftung Warentest oft nicht teurer als konventioneller Strom. Darüber hinaus seien die Vertragsbedingungen und Informationen für Verbraucher bei den Ökostrom-Anbietern häufig besser und die Kunden auch zufriedener, so die Tester.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Die Stiftung Warentest hat in ihrer Zeitschrift "Test" preiswerte Tarife von 16 Stromanbietern ermittelt. Die verbraucherfreundlichen günstigsten Preise, die exemplarisch für einen Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden in Berlin, Essen, Paderborn und Stuttgart ermittelt wurden, lagen demnach zwischen 602 und 760 Euro bei den konventionellen Stromtarifen und bei 639 bis 764 Euro bei Ökostromtarifen.

Tester raten zum Stromvergleich

Da es in Deutschland inzwischen mehr als 10.000 Tarife gibt, rät Stiftung Warentest Verbrauchern, sich anhand des Jahresverbrauchs und der Postleitzahl durch einen Stromtarifrechner eine Liste von günstigen Angeboten zu holen und dann mit dem aktuellen Test zu vergleichen.

200 Stromanbieter und Tarife im Test

Auch das Verbraucherportal Verivox überprüft regelmäßig Stromtarife und hat in seinem letzten Test die Serviceleistungen und Vertragskonditionen von 200 Stromanbietern unter die Lupe genommen. Die Bewertung finden Sie auch bei den Anbieterdetails der Stromanbieter auf unserer Website.

Weiterführende Links
  • Stromanbieter Test
  • Stromtarife vergleichen