Stiftung Energieforschung Baden-Württemberg stellt Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000 vor

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Die Stiftung Energieforschung Baden-Württemberg (SEF) hat heute in Stuttgart erstmals ein "Jahrbuch Erneuerbare Energien 2000" vorgestellt. Der etwa 300 Seiten starke Band beschreibt umfassend den Stand und die aktuellen Entwicklungen der erneuerbaren Energie in Deutschland sowie deren wissenschaftliches, wirtschaftliches, politisches und rechtliches Umfeld. Das von der Stiftung Energieforschung Baden-Württemberg herausgegebene Jahrbuch soll künftig regelmäßig erscheinen. Zielgruppen sind die am Thema Energie interessierte Öffentlichkeit, Unternehmen, politische Entscheidungsträger, Verbände und Wissenschaftler. Autor Dr. Frithjof Staiß vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg: "Mit der wachsenden Bedeutung erneuerbarer Energien steigt auch der Informationsbedarf in der Öffentlichkeit, auf den wir mit dem Jahrbuch reagieren."


Schwerpunkte der jetzt erschienenen Ausgabe 2000 des Jahrbuchs sind die Entwicklung der Nutzung erneuerbarer Energien in Deutschland, die finanzielle Förderung, die Energiepolitik und die Perspektiven bis zum Jahr 2010. Das Jahrbuch gibt einen fundierten Überblick über die Nutzung erneuerbarer Energien seit Beginn der 90er Jahre und kommentiert die aktuellen Rahmenbedingungen. Mit Blick auf die Zukunft wird dargelegt, was in den nächsten zehn Jahren noch getan werden müsste, um das politisch diskutierte "Verdopplungsziel" zu erreichen. Zu einem nützlichen Nachschlagewerk wird das Jahrbuch durch seinen umfangreichen tabellarischen Teil: Neben Daten zur zeitlichen Entwicklung der Energiebereitstellung aus Wasserkraft, Windenergie, Biomasse, Sonnenenergie, Erd- und Umgebungswärme finden sich hier Angaben zu Kosten, Investitionsvolumina, Arbeitsplätzen und vielem mehr. Das Buch ist für 38,80 DM im Buchhandel oder unter www.jahrbuch-erneuerbare-energien.de erhältlich.