Nicht auf breiter Front

Steinbrück schließt Energiehilfen für sehr Bedürftige nicht mehr aus

Bundesfinanzminister Steinbrück kann sich Hilfen für Bedürftige wegen der gestiegenen Energiepreise vorstellen. "Ob mit Blick auf die wirklich sehr Bedrüftigen Sozialkomponenten entwickelt werden müssen, will ich nicht ausschließen", sagte er dem "Handelsblatt". Breite steuerliche Entlastungen lehnte er allerdings weiterhin ab.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - "Ich halte es für falsch zu glauben, man könnte sich weltweiten Nachfrageentwicklungen national entgegenstellen. Das wird uferlos. Das zerreißt mir den Haushalt", erklärte der SPD-Politiker.

Ebenso trat er Überlegungen von SPD-Umweltpolitikern entgegen, eine Atomsteuer oder Sonderabgaben für Energiekonzerne einzuführen, um damit Entlastungen zu subventionieren. Daraus würden sich Strompreissteigerungen ergeben, die Bürger und die Wirtschaft zusätzlich belasteten.