Sparen mit Anbieterwechel

Steigende Strompreise im Jahr 2009

Für etwa 14 Millionen Haushalte wird Strom zum Jahreswechsel teurer, doch auch im Laufe des Jahres kommen weitere Preiserhöhungen auf Stromkunden zu. Allein zum ersten Februar haben knapp 80 Energieversorger - darunter die E.ON-Regionalversorger - höhere Strompreise angekündigt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Linden (red) - Über die Hälfte der rund 920 deutschen Stromversorger haben eine Strompreiserhöhung im ersten Quartal 2009 angekündigt. Am schlimmsten betroffen von den aktuell bekannten Tarifanpassungen sind die Kunden der Stadt Röttingen Elektrizitätswerke, auf die eine Strompreiserhöhung von 27,7 Prozent zukommt. Gerade einmal neun Versorger haben eine Strompreissenkung angekündigt.

Preiserhöhung zum Anbieterwechsel nutzen

Erhöht ein Energieversorger die Preise, haben Kunden ein Sonderkündigungsrecht und damit die Möglichkeit, ihren Stromanbieter zu wechseln. Zudem befinden sich laut BDEW immernoch 38 Prozent der privaten Haushalte in den teuren Grundversorgungstarifen des örtlichen Versorgers, hier ist das Sparpotenzial bei Anbieterwechsel besonders hoch. So kann ein Vier-Personen-Haushalt beim Wechsel rund 300 Euro im Jahr sparen. Der Grundversorgungstarif kann in der Regel mit einer Frist von vier Wochen gekündigt werden.

Stromanbieter wechseln: Schnell und ohne Risiko

Den günstigsten Tarif können Verbraucher schnell und einfach mit unserem Stromtarifrechner ermitteln. Wer seinen Anbieter wechseln möchte, muss nur beim neuen Versorger den Vertrag unterschreiben, dieser übernimmt dann die Kündigung des alten Vertrages. Der Wechsel ist risikofrei. Es besteht keine Gefahr, plötzlich keinen Strom mehr zu bekommen, denn die Versorgung ist gesetzlich gesichert.

Weiterführende Links
  • Strompreise vergleichen