Umfrage

Steigende Strompreise erhöhen Wechselbereitschaft

Der spürbare Anstieg der Strompreise und die prognostizierten weiteren drastischen Preissteigerungen in den kommenden Jahren haben die Wechselbereitschaft der Deutschen erhöht. Einer aktuellen Umfrage zufolge denkt fast jeder zweite private Stromkunde zumindest gelegentlich über einen Wechsel des Energieversorgers nach.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Köln (red) - Einen konkreten Entschluss zum Wechsel innerhalb der nächsten 12 Monate haben aber erst vier Prozent gefasst; weitere 13 Prozent können sich diesen grundsätzlich vorstellen. Dies entspricht einem Wechslerpotenzial von etwa fünf Millionen Haushalten in den kommenden 12 Monaten. Dies zeigt die aktuelle Studie "Ein Markt unter Spannung - Kunden im Wechselstrom?" des Marktforschungs- und Beratungsinstituts psychonomics AG, für die 1.500 Bürger befragt wurden.

Preis als schlagendes Argument

Hauptargument für die wechselbereiten Stromverbraucher ist zu über 90 Prozent der Preis. Andere Gründe, wie schlechter Kundenservice des eigenen Anbieters oder der Umweltschutz (Wechsel zu Ökostrom-Anbieter), spielen hingegen nur eine untergeordnete Rolle.

Der größte "Wechselstrom" geht von den Großkonzernen und kommunalen Anbietern hin zu den Stromdiscountern. Jeder fünfte wechselbereite Stromkunde zieht den Wechsel zu einem Billigstromanbieter, insbesondere zur EnBW-Tochter "Yello Strom" oder der E.ON-Tochter "E Wie Einfach", in die engere Wahl.

Viele meinen, Aufwand lohnt sich nicht

Die wechselunwilligen Bundesbürger - aktuell 55 Prozent - begründen ihren mangelnden Wechselwillen vor allem damit, dass sich der Aufwand ihrer Meinung nach finanziell nicht lohne (34 Prozent). Neun Prozent geben darüber hinaus an, ihnen sei der Wechsel zu kompliziert, acht Prozent geben zu, dass ihre Bequemlichkeit sie daran hindert. Für weitere neun Prozent stellt ein kürzlich bereits erfolgter Wechsel den Grund für ihre derzeitige Tatenlosigkeit dar. Auch Befürchtungen, dass es beim Wechsel zu Problemen kommen könnte, oder Sondertarife einen Wechsel unmöglich machen, spielen eine Rolle.

Wie wenig viele private Stromverbraucher bisher informiert sind, zeigt die Tatsache, dass zwei von drei Stromkunden, die bereits über einen Anbieterwechsel nachgedacht haben, sich noch völlig im Unklaren darüber sind, zu welchem neuen Anbieter sie wechseln wollen.

Weiterführende Links
  • Stromtarife vergleichen: