Reale Kosten

Stegner fordert Spekulationsteuer für Energiekonzerne

Schleswig-Holsteins SPD-Chef Ralf Stegner hat angesichts steigender Preise eine Spekulationsteuer für Energiekonzerne gefordert. Diese könnte "spekulationsbedingte Preisanteile verringern", sagte er der "Welt". Die derzeit verlangten Preise hätten nichts mit den realen Kosten der Konzerne zu tun.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - "Kein Wunder, dass sich die Bürger von den Konzernen verkohlt fühlen", sagte Stegner. Erforderlich sei daher mehr Wettbewerb.

Stegner kann auf ähnliche Bestrebungen in Italien und Österreich verweisen. Auch dort werde erwogen, zusätzliche Gewinne von Energiekonzernen mit einer Sondersteuer abzuschöpfen. Diese soll sozial Schwächeren etwa durch einen "Energie-Scheck" direkt zur Verfügung gestellt werden, um die Strom- und Gasrechnung bezahlen zu können.