Kooperation

Steag und EnBW vereinbaren umfangreiche Zusammenarbeit

Die STEAG AG in Essen und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG in Karlsruhe wollen ihre Energiepartnerschaft an der Saar fortführen und weiterentwickeln. Die Vereinbarung sieht u.a. eine Stromlieferung über 250 Megawatt aus dem neuen Kraftwerksblock in Duisburg-Walsum von STEAG an die EnBW vor.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (ddp/sm) - Die Stromkonzerne Steag und Energie Baden-Württemberg (EnBW) haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt. Die Vereinbarung sieht eine Stromlieferung über 250 Megawatt aus dem neuen Kraftwerksblock in Duisburg-Walsum von der Essener RAG-Tochter Steag an EnBW über einen Zeitraum von 20 Jahren mit einer Verlängerungsmöglichkeit vor, wie EnBW am Dienstag in Karlsruhe mitteilte.

Darüber hinaus sei eine Option auf eine Beteiligung der EnBW an dem modernsten Steinkohlekraftwerk in Deutschland beabsichtigt, das 2010 in Betrieb gehen soll.

Neben dem langfristigen Strombezug und der Beteiligungsoption streben beide Unternehmen den Angaben zufolge auch eine weitergehende Kooperation an. Diese könnte die gemeinsame Planung und Finanzierung, den Bau und Betrieb von thermischen Kraftwerken sowie die Vermarktung von Kraftwerksleistungen beinhalten. Hinzu komme eine Intensivierung der Zusammenarbeit im Bereich fossiler Primärenergieträger.

Der Stromlieferung und der Beteiligungsoption müssten noch die Unternehmensgremien zustimmen.