Gutes Jahresergebnis

STAWAG will Energieerzeugung und -beschaffung ausbauen

Die STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft, hat im Jahr 2006 ein Ergebnis von 25 Millionen Euro erzielt. Im Strombereich habe das Unternehmen weitere Kunden außerhalb Aachens gewonnen und so den Absatz trotz milder Witterung erhöhet, auch Fernwärme wurde mehr abgesetzt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Aachen (red) - Konstant geblieben sei im letzten Jahr der Wasser­absatz. Der warme Winter machte sich insbesondere beim Gasverbrauch bemerkbar, der im Aachener Netzgebiet um etwa zehn Prozent abnahm.

Für das Jahr 2007 und die Folgejahre plane die STAWAG einen weiteren Ausbau der Geschäftsfelder Energieerzeugung und -beschaffung. Neben der Inbetriebnahme des Gas- und Dampfkraftwerks in Hamm im Oktober, an dem die STAWAG mit 140 MW beteiligt ist, setzt der Versorger auf eine Optimierung der Gasbeschaffung. Hierzu beteiligt er sich an dem kommunalen Gemeinschafts-Gasspeicher Epe und nimmt an einem Trianel-Projekt teil, das Stadtwerken noch in diesem Jahr Zugang zu Gasimporten und LNG-Anlagen ermöglicht.

Der Versorger investiert eigenen Angaben zufolge mit verschiedenen Projekten in die Nutzung der Biomasse und will auch mit seinen Investitionen in Förderprogramme, Energieberatung und Energie­effizienz zum Klimaschutz beitragen.