Rohstoffverbrauch ging zurück

Statistik: Effizienz der Umweltnutzung hat zugenommen

Die Umwelt wird von den wirtschaftlichen Aktivitäten in Deutschland weniger beansprucht als noch vor zehn Jahren. Das geht aus den neuen Umweltökonomischen Gesamtrechnungen des Statistischen Bundesamtes hervor.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Wie der Präsident des Statistischen Bundesamtes, Johann Hahlen, gestern bei der Vorstellung der "Umweltökonomischen Gesamtrechnungen (UGR) 2001" mitteilte, wird die natürliche Umwelt in Deutschland im Jahr 2000 durch die wirtschaftlichen Aktivitäten, Produktion und Konsum der privaten Haushalte, weniger beansprucht als noch zu Beginn der neunziger Jahre.

Die aktuellen UGR-Ergebnisse für Deutschland zeigen: (1) Der Rohstoffverbrauch ging von 1991 bis 2000 um 1,9 Prozent zurück. (2) Der Energieverbrauch verminderte sich in diesem Zeitraum um zwei Prozent.(3) Die Entnahme von Wasser aus der Natur verringerte sich zwischen 1991 und 1998 um 11,4 Prozent. (4) Die Abgabe von Kohlendioxid ist von 1990 bis zum Jahr 2000 um 15 Prozent gesunken. (5) Die Emission von Versauerungsgasen (Schwefeldioxid und Stickoxide) ging zwischen 1991 und 1999 um 65,6 Prozent zurück. (6) Die Siedlungs- und Verkehrsfläche (nicht mit der versiegelten Fläche gleichzusetzen) wurde hingegen zwischen 1993 und dem Jahr 2000 von 40 305 Quadratkilometer auf 43 447 Quadratkilometer (plus 7,8 Prozent) ausgeweitet.

Bei der Produktion konnte sowohl beim Wasserverbrauch als auch bei der Abgabe von Kohlendioxid an die Umwelt deutlich mehr eingespart werden als beim Konsum der privaten Haushalte. So verringerte sich der Wassereinsatz in den privaten Haushalten zwischen 1991 und 1998 um 8,5 Prozent, bei der Produktion lag der Rückgang bei 11,6 Prozent. Die Kohlendioxidemissionen der privaten Haushalte (aus dem Energieverbrauch für private Gebäudeheizungen, Warmwasser und Kochen sowie aus dem Kraftstoffverbrauch privater Fahrzeuge) gingen zwischen 1991 und 1999 um 3,9 Prozent zurück, während sich die Kohlendioxid-Emissionen der Produktionsbereiche um 14,5 Prozent verminderten.

Detailliertere Ergebnisse, auch zu weiteren UGR-Themenfeldern, wie z.B. Material- und Energieflüsse, Umweltschutzausgaben, enthält der Bericht "Umweltökonomische Gesamtrechnungen 2001" unter www.destatis.de.