Pilotprojekt

Startschuss für Smart Meter Pilotprojekt in Emden

Die Stadtwerke Emden starten nun ein Pilotprojekt mit intelligenten Strom- und Gaszählern. Dazu wird ein Neubaugebiet von der Deutschen Telekom mit rund 200 Smart Metern und 100 Kommunikationsboxen ausgestattet.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Bonn/ Emden (red) – Für die Stadtwerke Emden stattet die Deutsche Telekom ein Neubaugebiet mit sogenannten Smart Metern aus. Etwa 200 der intelligenten Gas- und Stromzähler werden installiert, etwa 100 Kommunikationsboxen sind notwendig, um die Daten via DSL zu übertragen. Im Internetportal sind diese dann für den Kunden jederzeit abrufbar und werden für den Strom alle 15 Minuten, für den Gasverbrauch jede Stunde aktualisiert . Das Preismodell der Telekom sieht in der Zukunft einen monatlichen Festpreis für diese Dienste vor.

Sicherheit bei der Datenübertragung

"Wir nutzen für den Datentransfer nicht die DSL-Anschlüsse der Kunden, sondern bauen eine eigene, unabhängige Infrastruktur auf und betreiben diese. Nur so können wir die Sicherheit der Daten sowie die Verfügbarkeit des Ausleseservices garantieren", betont Helge Meyer, Smart-Metering-Experte der Deutschen Telekom. Außerdem sei auch eine mobile Datenübertragung möglich. Weiterhin seien auch Verwechselungen von Telekommunikations- und Energiedaten ausgeschlossen.

Smart Meter Ausbau in Emden

Ein weiterer Ausbau in Emden ist nicht ausgeschlossen. So kommentierte Remmer Edzards, Geschäftsführer der Stadtwerke Emden: "Wir haben mehrere Anbieter verglichen und uns für die Telekom entschieden, weil wir den gesamten Service aus einer Hand erhalten. Wir führen jetzt eine Kundenbefragung durch, um das allgemeine Interesse an dieser neuen Technologie abschätzen zu können. Erste Ergebnisse aus Gesprächen zeigen, dass anscheinend viele Strom- und Gaskunden wissen wollen, wie sie mit Hilfe von intelligenten Zählern ihren Verbrauch aktiv verringern können."