Durch Futures

Starkes Volumenwachstum am Terminmarkt der EEX

Im Juli wurden am integrierten Spot- und Terminmarkt der deutschen Strombörse EEX 32,6 Terawattstunden Strom gehandelt. Mit einem Handelsvolumen von 30,1 Terawattstunden kam es am Terminmarkt im Verglich zum Vormonat (3,4 Terwawattstunden) zu einem besonders starken Volumenanstieg.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

An der fusionierten Energiebörse European Energy Exchange (EEX) in Leipzig wurden im Juli am integrierten Spot- und Terminmarkt 32,6 Terawattstunden Strom gehandelt. Mit einem Handelsvolumen von 30,1 Terawattstunden kam es am Terminmarkt im Verglich zum Vormonat (3,4 Terwawattstunden) zu einem besonders starken Volumenanstieg. Dies ist vor allem auf die Einführung der neunen Futures-Kontrakte zurückzuführen.

Dabei entfielen auf Jahreskontrakte 21,5 Terwattstunden, auf Quartale 3,1 Terawattstunden und auf Monate 5,5 Terawattstunden. Am Spotmarkt betrug das Handelsvolumen im Juli insgesamt 2,5 Terawattstunden, wobei auf den Auktionsmarkt 1,9 Terawattstunden und auf den kontinuierlichen Blockhandel 600 000 Megawattstunden entfielen.

"Unser Konzept hat vollen Erfolg", zeigten sich die Vorstände Dr. Carlhans Uhle and Hans E. Schweickardt zufrieden. Im Terminmarkt konnten mit Stadtwerke Cottbus GmbH und Traditional Financial Services (TFS) zwei neue Marktteilnehmer gewonnen werden. TFS ist der erste Energiebroker am Terminmarkt. Damit erhöht sich die Anzahl der Terminmarktteilnehmer auf 35 Unternehmen.