Kostenloser Check

Standby: Internet-Rechner zeigt Einsparpotenzial im eigenen Haushalt

Die meisten Haushalte verbrauchen unnötig viel Strom, weil Fernseher und Co. im Standby heimlich Strom verbrauchen. Mit dem Stand-by-Check der Initiative EnergieEffizienz können Verbraucher jetzt herausfinden, wie viel Strom sie unnötig verbrauchen und wie sich diese Kosten verhindern lassen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Mit dem Online-Check der Initiative EnergieEffizienz lassen sich unterschätzte Stromverbraucher aufspüren. Der Check berechnet die Höhe des persönlichen Stand-by-Verbrauchs und zeigt, wie er sich zusammensetzt.

Untersucht werden die typischen Stand-by-Verbraucher im Haushalt - von Fernseher bis Modem. Das heißt, Geräte die sich oft und lange in Bereitschaftsstellung befinden, weil sie z.B. mit einer Fernbedienung wieder eingeschaltet werden sollen oder empfangsbereit sind. Der Stand-by-Check funktioniert ganz einfach: Nacheinander werden die verschiedenen Geräte angezeigt. Hier können Nutzungsdauer oder -häufigkeit individuell angegeben werden. Aus diesen Angaben wird der persönliche Stromverbrauch bestimmt.

Zusätzlich gibt es Tipps, wie sich mit kleinen Tricks die Stromrechnung einfach senken lässt. Das lohnt sich, denn allein durch eine Reduzierung des Stromverbrauchs im Stand-by kann ein durchschnittlich ausgestatteter Haushalt schon rund 70 Euro im Jahr einsparen, so die Initiative Energieeffizienz. Bei einer umfangreichen Ausstattung mit Fernsehern, DVD-Rekorder, Spielekonsole, W-LAN und Co. kann auch schnell mehr zusammen kommen.

Weiterführende Links
  • Zum Standby-Check