Im Tarifrechner

Stand der Dinge: Bundesweite Stromversorger umgestellt

Bis auf E.ON haben mittlerweile alle bundesweit tätigen Stromanbieter ihre neuen, erhöhten Strompreise in Euro bekannt gegeben. Sie sind bereits in den Tarifrechner des strom magazins eingepflegt worden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

In vier Tagen erhöht sich die Stromsteuer um weitere 0,5 Pfennig auf dann 1,79 Cent. Das haben die meisten deutschen Energieunternehmen zum Anlass genommen, ihre Strompreise kräftig anzuheben.

Außer E.ON haben mittlerweile alle bundesweit tätigen Versorger die neuen Preise bekannt gegeben. Mit nur einer einzigen Ausnahme - den Technischen Werken Friedrichshafen, die die erhöhte Ökosteuer nicht an ihre Kunden weitergeben - haben alle die Strompreise erhöht. Bei vielen ist neben dem Kilowattstundenpreis auch der monatliche Grundpreis kräftig gestiegen.

Wer sich einen Überblick über die bundesweit ab Januar 2002 gültigen Strompreise verschaffen will, sollte den Tarifrechner des strom magazins zur Hilfe nehmen. Dort finden sich topaktuell alle neuen Preise - mit einer Ausnahme: E.ON.

Auch die Daten der etwa 100 Regionalversorger, die ihre neuen Strompreise bereits bekannt gegeben haben, sind schon jetzt im strom magazin enthalten.