Stadtwerke Würzburg mit neuen Angeboten für Privatkunden

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Die Würzburger Stadtwerke gehen zum 1. September mit einem neuen, deutlich im Preis gesenkten Tarif-Angebot für Privatkunden auf den Markt. Bislang hatte man nur Sondertarife mit Großkunden vereinbart. Die Aktion läuft unter dem Motto: "Mein Frankenstrom".


Singles und Kleinfamilien mit einem Stromverbrauch von bis zu 3250 Kilowattstunden jährlich sollen bei einem monatlichen Grundpreis von 4,95 Mark noch einen Arbeitspreis von 28,5 Pfennig pro kWh zahlen. Wer beim Verbrauch darüber liegt, hat einen monatlichen Grundpreis von 19,95 Mark bei einem Arbeitspreis von 23 Pfennigen. In diesen Preisen ist alles, einschließlich der Steuern, Konzessionsabgaben oder Durchleitungsgebühren enthalten. Die Tarife entsprechen dem Bayernwerk-Angebot, da die Würzburger Stadtwerke über Querverbindungen mit dem Energie-Riesen verbunden sind. Damit sich die Kunden noch am Markt orientieren und auf die schnelllebigen Preisveränderungen reagieren können, beträgt die Erstlaufzeit nur drei Monate. Die Kündigungsfrist liegt bei vier Wochen.


"Yello-Strom" wird's in Würzburg allerdings nicht geben - da stellen sich die Stadtwerke nämlich quer. Wie der kaufmännische Geschäftsführer der Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH, Herbert Wolf, gegenüber dem Energie-Wirtschaftsgesetzes, das Unternehmen mit einem hohen Anteil an Wärme-Kraft-Strom einen gewissen Schutz zubilligt. Würzburg ist bei der Wärme-Kraft-Koppelung, also der optimalen Ausnutzung des Einsatzes von Primärenergie wie Kohle oder Gas zur Erzeugung von Strom und gleichzeitiger Nutzung der Abwärme für ein Ferndampfnetz, praktisch Spitze im ganzen Land.