Neue Studie

Stadtwerke standardisieren ihre Informationstechnologie

Den Entscheidern in den Stadtwerken und Regionalversorgern wird immer bewusster, dass sie ihre IT-Systeme in Zusammenhang mit den Anforderungen des Unbundlings optimieren müssen. Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Kosteneffizienz bei IT-Anwendungen ist laut Mummert Consulting die Standardisierung.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Die deutschen Stadtwerke haben im Zusammenhang mit den Anforderungen des Unbundlings Optimierungsbedarf bei ihren IT-Systemen. Auf einer Schulnotenskala bewerten Fach- und Führungskräfte von regionalen Versorgern ihre Informationstechnologie lediglich mit der Note "befriedigend". Das ist das Ergebnis einer Branchenstudie der Mummert Consulting AG.

Das Problem laut Mummert: Die häufig über Jahre gewachsenen technischen Infrastrukturen seien teuer und unterstützen die Versorger noch nicht adäquat bei den künftigen Prozessanforderungen. Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Kosteneffizienz bei IT-Anwendungen sei daher die Standardisierung. Standardsoftware wie SAP könne die individuellen Einzellösungen ersetzen, Prozessverbesserungen ermöglichen und bis zu 23 Prozent der Kosten einsparen.

Nachholbedarf hätten die Stadtwerke vor allem beim Zusammenspiel von betriebswirtschaftlichen und technischen IT-Anwendungen, stellten die Unternehmensberater fest. Hier geben die Fach- und Führungskräfte ihren Unternehmen lediglich die Schulnote "ausreichend". Zu viele verschiedene Systeme mit unterschiedlichen Datenformaten, Schnittstellen und Bedienungsoberflächen würden Prozesse wie beispielsweise die Energiekostenabrechnung und das Berichtswesen unnötig kompliziert und teuer machen. Darunter leide neben der Kundenfreundlichkeit auch die Qualität von Dienstleistungen.

Das Gute: Die Entscheider in den Stadtwerken hätten das Problem erkannt. 55 Prozent der Befragten wollen ihre Prozesse teilweise oder vollständig durch IT-Systeme automatisieren und damit die Kosten senken und die Qualität erhöhen. Fast 20 Prozent ihres IT-Budgets wollen die Stadtwerke in den kommenden Jahren in die optimierten Geschäftsabläufe investieren.

Möglichkeiten zur Verbesserung der Prozesse und IT-Systeme stellt Mummert Consulting auf der Messe E-world energy & water 2005 vom 15. bis 17. März 2005 in Essen vor.