Zum 1. Juli

Stadtwerke Osnabrück erhöhen Strompreise

Im Gegensatz zu den meisten anderen regionalen Energieversorgern in Deutschland, haben die Stadtwerke Osnabrück ihre Strompreise zum 1. Januar 2004 nicht erhöht. Aufgrund der gestiegenen Kosten im Großhandel mit Strom werden die Tarife jetzt jedoch zum 1. Juli angepasst.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Osnabrück (red) - Die Stadtwerke Osnabrück erhöhen zum 1. Juli die Tarife für Strom. Die Preise steigen zwischen drei und sechs Prozent. Als nannte der Regionalversorger stark gestiegene Kosten im Großhandel mit Strom. Allerdings sind die Strompreise in Osnabrück auch seit Januar 2003 unverändert.

Ein Single-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 1250 Kilowattstunden zahlt künftig 7,26 Euro pro Jahr (3,1 Prozent) mehr, bei einem Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden liegt der Anstieg bei 31,16 Euro pro Jahr (4,9 Prozent).

Die Stadtwerke Osnabrück gehören zu den größten, unabhängigen Stadtwerken Deutschlands. Sie decken bereits seit einigen Jahren ihren Strombedarf direkt über den Großhandelsmarkt.