Wg. unlauterer Vertriebsmethoden

Stadtwerke Northeim mahnen Yello ab

Mit der nun erreichten Unterlassungserklärung verpflichtete sich die Yello Strom GmbH, es zu unterlassen, dass Kunden der SWN aufgesucht oder in sonstiger Weise kontaktiert werden und diesen Kunden dabei gegenüber wahrheitswidrig behauptet wird, die Strompreise von Yello seien günstiger als diejenigen der Northeimer Stadtwerke.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Aufgrund "wettbewerbswidriger Geschäftsmethoden" haben die SWN Stadtwerke Northeim GmbH die Yello Strom GmbH abgemahnt und eine Unterlassungserklärung erwirkt. Bereits Anfang August hatten die SWN von unseriösen Haustürgeschäften gehört.

"Einem Wettbewerb stehen wir grundsätzlich offen gegenüber. Wettbewerbswidrige Maßnahmen lehnen wir jedoch ab", betont Lars von Minden, Pressesprecher der SWN. Mit der nun erreichten Unterlassungserklärung verpflichtete sich die Yello Strom GmbH, es zu unterlassen, dass Kunden der SWN aufgesucht oder in sonstiger Weise kontaktiert werden und diesen Kunden dabei gegenüber wahrheitswidrig behauptet wird, die Strompreise von Yello seien günstiger als diejenigen der Northeimer Stadtwerke. Informationen der SWN zu Folge sei dem "Untervertriebspartner eines Yello Kooperationspartners", dem die Anwendung dieser unlauteren Vertriebsmethoden vorgeworfen werden, bereits fristlos gekündigt worden.

Darüber hinaus gelang es der SWN, dass Yello zusicherte, die betroffenen Verträge zu stornieren, wenn dies die Kunden wünschten.