Förderpreis

Stadtwerke München verleihen M-Regeneratio 2006

Mit dem M-Regeneratio verleihen die Stadtwerke München (SWM) einen Förderpreis für innovative Abschlussarbeiten zum Thema Umweltschutz und Ressourcenschonung an bayerischen Hochschulen. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wurde diese Woche an der Fachhochschule München zum 13. Mal verliehen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

München (red) - Mit dem SWM Förderpreis M-Regeneratio werden Abschlussarbeiten zum Thema Umweltschutz und Ressourcenschonung an bayerischen Hochschulen prämiert. Eine hochkarätig besetzte Fachjury mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft wählte die diesjährigen Preisträger nach der Präsentation ihrer Arbeiten aus.

Mit dem ersten Preis wurde Johannes Kremer von der Technischen Universität München ausgezeichnet. Er erhielt 5.000 Euro für seine Diplomarbeit "Entwicklung eines Konzepts zur Nutzung von Geothermie und Ermittlung der Auswirkungen auf das bestehende Energieversorgungs-System". Martin Danner, Fachhochschule Amberg-Weiden, erhielt 3.000 Euro für seine Diplomarbeit "Auslegung und Planung eines hocheffizienten dezentralen Biomassekraftwerks". Thomas Gutmann, Fachhochschule München, erhielt 2.000 Euro für seine Diplomarbeit "Auslegung und Optimierung von Trinkwassererwärmungsanlagen bei Geothermie- Fernwärmeversorgung".

Für den Förderpreis zugelassen sind Abschlussarbeiten (Diplom, Bachelor und Master), die sich mit dem verantwortungsbewussten und wirtschaftlichen Umgang mit Energie und Wasser sowie der Reduktion klimarelevanter Gase befassen. Seinen Namen M-Regeneratio erhielt er, weil er die Leitbegriffe "regenerative Energiequellen" und "rationelle Energieanwendung" umfasst. Das große Interesse am M-Regeneratio 2006 zeige, dass sich die Hochschüler wieder vermehrt mit dem Thema Umwelt- und Ressourcenschutz auseinandersetzen, so die SWM.