Ökogütesiegel

Stadtwerke Leipzig werden für Umweltmanagement ausgezeichnet

Die Stadtwerke Leipzig haben die höchste Auszeichnung, die die Europäische Gemeinschaft für professionelles Umweltmanagement vergibt, für den Standort Heizkraftwerk Nord erhalten. Der TÜV Süddeutschland bestätigte dem Unternehmen für das Jahr 2002 erneut das Ökogütesiegel für geprüftes Umweltmanagement laut EG-Verordnung.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Seit 1998 beteiligen sich die Stadtwerke Leipzig an dieser Öko-Audit-Verordnung der Europäischen Gemeinschaft, das eine freiwillige Überprüfung des betrieblichen Umweltmanagementsystems beinhaltet. Jetzt erhielten sie erneut die Bestätigung dafür, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten und das eigene Umweltprogramm weiter umgesetzt wurden. So konnten die Stadtwerke Leipzig durch die technische Optimierung der Luftzuführung für die Gasturbinen den Brennstoffwärmeverbrauch um 6600 Megawattstunden pro Jahr reduzieren. Damit wurden die Kohlendioxid-Emissionen des Heizkraftwerkes um über 1300 Tonnen pro Jahr verringert.

Durch die Verbesserung von Verfahrensschritten in der chemischen Wasseraufbereitung konnten zudem pro Jahr 14 000 Kubikmeter Wasser eingespart und die Abwassereinleitung um die gleiche Menge reduziert werden. Der Ausnutzungsgrad von Erdgas in der Gas- und Dampfturbinenanlage betrug im letzten Jahr knapp 82 Prozent. Mit einer Abfallverwertungsquote von über 80 Prozent sorgten die Stadtwerke auch im vergangenen Jahr für eine nachhaltige Abfallwirtschaft.