10 Cent pro Kilowattstunde

Stadtwerke Leipzig starten ab September Bestpreis Strom

Die Kunden der Leipziger Stadtwerke haben ab 1. September die Möglichkeit, die Tarifoption "Bestpreis-Strom" zu wählen. Dann werden automatisch zehn Prozent des Jahresverbrauchs zu 10 Cent pro Kilowattstunde abgerechnet. Für einen Haushalt, der 1700 Kilowattstunden jährlich verbraucht, bedeutet das eine Ersparnis von 6,33 Euro.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Stadtwerke Leipzig bietet das Unternehmen ab 1. September 2002 ein neues Bestpreis Strom-Produkt für Haushaltskunden an. Der Clou: Zehn Prozent Jahresstromverbrauchs kosten nur zehn Cent pro Kilowattstunde.

Mit dem Abschluss des neuen Vertrages ist eine zweijährige Laufzeit verbunden. Zusätzlich gibt es eine Jubiläumskarte mit zehn interessanten Kooperationspartnern aus Handel und Kultur. "Mit diesem neuen Produkt für Haushaltskunden wollen wir auch weiterhin unsere Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt unterstreichen und unseren Kunden zeigen, dass es sich lohnt bei uns Strom zu beziehen", erläutert Geschäftsführer Wolfgang Wille. Er geht von einem ähnlich großen Erfolg aus wie bei den Treuebonusverträgen, die 70 000 Privatkunden abschlossen und deren Preisbindung Ende Dezember 2002 ausläuft.

Und so funktioniert das neue Angebot: Vom Jahresverbrauch werden generell zehn Prozent zu zehn Cent pro Kilowattstunde abgerechnet. Die restlichen 90 Prozent kosten zwischen 16,95 Cent und 11,95 Cent sowie zwischen vier Euro und 14 Euro Grundpreis pro Monat. Für einen Haushalt bedeutet dies bei 1700 Kilowattstunden Jahrsverbrauch eine Ersparnis von 6,33 Euro pro Jahr im Vergleich zum Allgemeinen Tarif. Bei 3900 Kilowattstunden sind es 31,85 Euro und bei 6000 Kilowattstunden spart der Kunde 54,09 Euro.