Spendenaktion

Stadtwerke Leipzig spenden 41.000 Euro für Flutopfer

Ein Teil des Betrages wurde von Mitarbeitern der Stadtwerke Leipzig gespendet, auch Gelder der Tochtergesellschaft L/A/S flossen in die Spende mit ein. Die Summe von 41.000 Euro soll dem Technischen Hilfswerk zur Beschaffung einer kompletten Wasseraufbereitungsanlage zur Verfügung gestellt werden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Die Stadtwerke Leipzig GmbH spenden 41.000 Euro für die Flutopfer in Südostasien und Afrika. Ein Viertel dieser Summe ist von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen selbst im Rahmen eines internen Spendenaufrufs des Betriebsrats und der Geschäftsführung aufgebracht worden. Mit eingeflossen sind auch die Spenden der Mitarbeiter der Tochtergesellschaft L/A/S und der Klasse 6b des Keppler-Gymnasiums.

Mit ihrem finanziellen Engagement wollen alle ihre Unterstützung für die betroffenen Menschen in den Katastrophengebieten deutlich machen. Zusammen mit anderen kommunalen Betrieben hatten die Stadtwerke direkt nach der Flutkatastrophe zu Spenden aufgerufen. Das Geld werde dem Technischen Hilfswerk zur Beschaffung einer kompletten Wasseraufbereitungsanlage zur Verfügung gestellt.