Nachwuchsschriftsteller

Stadtwerke Leipzig: Schwierige Auswahl beim Schreibwettbewerb

Wer seine Energie in das Schreiben einer Geschichte für die Stadtwerke Leipzig investiert hat, hat gute Chancen dafür auch belohnt zu werden. Die Stadtwerke haben jetzt die Gewinner benachrichtigt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Sieger des Wettbewerbs "Schreib mal eine Geschichte", den die Stadtwerke Leipzig und die Stiftung Lesen Anfang 2001 ins Leben gerufen haben, stehen jetzt fest. Fast 500 Schülerinnen und Schüler von Mittelschulen und Gymnasien aus dem Regierungsbezirk Leipzig haben sich daran beteiligt. Jeder, der am Wettbewerb teilnahm, erhielt nur die erste Seite einer Geschichte von insgesamt vier Leipziger Autoren und einem Cartoonisten, die dann weitererzählt werden musste.


Schirmherr Regierungspräsident Walter Christian Steinbach und Stadtwerke Leipzig Geschäftsführer Eckhard Janke, überreichten nun den insgesamt 20 Preisträgern ihre Preise im Alten Rathaus. Für jede der vier Geschichten und den Cartoon wurden vier Preisträger von der Jury ausgewählt. Der Jury gehörten u.a. auch die vier Leipziger Autoren und der Cartoonist - Steffen Mohr, Jan Flieger, Henner Kotte, Volkmar Röhrig und Ulrich Forchner - an. Der jeweils erste Preis beinhaltet ein Preisgeld von 250 DM. Der zweite Preis ermöglicht die Besichtigung des Flughafens Leipzig, der dritte Preis ist ein freier Eintritt in die Sachsen-Therme und der vierte Preis ist ein Buchpaket vom Bertelsmann Verlag. Außerdem sind alle 20 Preisträger-Geschichten in einem Buch erschienen, das im Rahmen dieser Feierstunde erstmals vorgestellt wurde. Zudem vergaben die Juroren vier Sonderpreise für Autorenlesungen an die Schulen mit den meisten Teilnehmern.