Öko-Gütesiegel

Stadtwerke Leipzig lassen sich vom TÜV zertifizieren

Mit dem Öko-Gütesiegel für einheitliches Umweltmanagement wird den Stadtwerken Leipzig ihr umweltgerechtes Verhalten und freiwilliges Engagement zum Umweltschutz bestätigt. Das Unternehmen will die Untersuchung nach internationalem Standard nun regelmäßig durchführen und sich 2007 erneut messen lassen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Mit dem Zertifikat DIN EN ISO 14001 erhalten die Stadtwerke Leipzig das nach internationalem Standard anerkannte Öko-Gütesiegel für einheitliches Umweltmanagement. Damit sind die Stadtwerke eines von bundesweit rund 3400 Unternehmen und Institutionen, die sich nach dieser Norm prüfen ließen. "Die freiwillige Zertifizierung ist für uns ein wichtiges Instrument zur Wahrnehmung unserer Verantwortung im Umweltschutz", betonte Geschäftsführer Frank Hennig bei der feierlichen Übergabe der Urkunde.

Bereits seit 1998 nahmen die Stadtwerke mit dem Standort Heizkraftwerk Nord am System für Öko-Audits der EU (EMAS) teil. Dieses Jahr haben sich die Stadtwerke entschlossen, das Gesamtunternehmen nach dem internationalen Standard vom TÜV Süddeutschland untersuchen zu lassen.

Mit der Zertifizierung wird dem Energieerzeuger umweltgerechtes Verhalten und freiwilliges Engagement zur kontinuierlichen Verbesserung des Umweltschutzes bestätigt. Umweltgutachter des TÜV überprüften die Organisation der Prozesse bei Beschaffung, Erzeugung und Verteilung von Strom, Gas und Fernwärme sowie im Vertrieb und Kundenservice.

Der TÜV bescheinigte den Stadtwerken ein Umweltmanagementsystem auf hohem Niveau. Gleichzeitig wurde auch die offizielle Beglaubigung der Daten für die Zuteilung von Emissionsrechten nach dem Treibhausgas- Emissionshandelsgesetz (TEHG) vollzogen. Die Stadtwerke Leipzig werden jährlich Überwachungsaudits durchführen und sich im Jahr 2007 erneut an der DIN EN ISO 14001 messen lassen.