Erlöse aus Ökostrom-Angebot

Stadtwerke Leipzig fördern auch 2008 erneuerbare Energieanlagen

Die Stadtwerke Leipzig stellen auch 2008 Fördermittel für den Neubau erneuerbarer Energieanlagen zur Verfügung. Dies sind zum Beispiel Wind- und Wasserkraftanlagen oder Photovoltaikanlagen. Die Fördergelder werden durch den Erlös aus dem Produkt "Grüner Strom" finanziert.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Leipzig (red) - Durch die freiwillige Zahlung eines Aufschlages von 3,5 Cent pro Kilowattstunde (netto) können Leipziger Stromkunden mit dem Bezug von "Grüner Strom" ihren persönlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten, so das Unternehmen. Die gesammelten Fördergelder fließen in einen Investitionstopf, mit denen neue regenerative Anlagen in und um Leipzig gefördert werden.

Koordiniert wird die Ausschreibung durch den Förderverein Umweltinformationszentrum Leipzig (UiZ), über die Vergabe der Fördermittel wird anschließend gemeinsam mit den Stadtwerken Leipzig entschieden. Potenzielle Anlagenbetreiber können sich bis zum 31. März 2008 beim UiZ unter der Telefonnummer 0341 123-6830 oder per E-Mail unter fvumweltinformationszentrum@web.de um den Förderbeitrag bewerben.

In den vergangenen Jahren konnten aus den Fördermitteln des Ökostromangebotes beispielsweise die Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Leipziger Nikolaikirche und der HTWK sowie das Wasserrad und der Generator der Dölitzer Wassermühle unterstützt werden. Ebenfalls wurde die Anschaffung von Photovoltaikanlagen im privaten Haushaltsbereich gefördert.

Weiterführende Links