Berufsleben

Stadtwerke Leipzig: 43 Auszubildende starten im August

24 junge Leute haben einen Ausbildungsvertrag mit den Stadtwerken Leipzig. 19 junge Frauen und Männer sind Auszubildende bei Kooperationspartnern der Stadtwerke Leipzig, darunter zum Beispiel Verbundnetz Gas AG, Kommunale Wasserwerke Leipzig, EWA Altenburg und Stadtwerke Eilenburg.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Insgesamt 43 Auszubildende beginnen in diesem Monat mit ihrer Ausbildung bei den Stadtwerken Leipzig. 24 junge Leute haben davon einen Ausbildungsvertrag mit den Stadtwerken Leipzig. 19 junge Frauen und Männer sind Auszubildende bei Kooperationspartnern der Stadtwerke Leipzig, darunter zum Beispiel Verbundnetz Gas AG, Kommunale Wasserwerke Leipzig, EWA Altenburg, Stadtwerke Eilenburg, URSA Deutschland und AG Kühnle, Kopp & Kausch-PGW Turbo.

16 der 24 Stadtwerke-Auszubildenden werden einen gewerblich-technischen Beruf ergreifen (Anlagenmechaniker und Elektroniker für Betriebstechnik). Die anderen acht lassen sich zu Kaufleuten für Bürokommunikation bzw. zu Industriekaufleuten ausbilden. Für die Kooperations-Unternehmen bilden die Stadtwerke Leipzig hauptsächlich im gewerblich-technischen Bereich aus, die meisten davon zu Elektronikern für Betriebstechnik.

Insgesamt haben mit Beginn des Ausbildungsjahres 92 Auszubildende einen Lehrvertrag mit den Stadtwerken Leipzig. 66 Auszubildende kommen aus insgesamt 18 Kooperationsunternehmen. Außerdem haben 21 Jugendliche direkt nach ihrer Ausbildung einen zeitlich befristeten Arbeitsvertrag erhalten. Sie nutzen diese Zeit, um im Unternehmen selbst oder auf dem Arbeitsmarkt eine Anstellung zu finden. "Wir möchten mit unserem Ausbildungskonzept möglichst vielen jungen Menschen in Leipzig die Chance geben, einen zukunftsträchtigen Beruf zu erlernen", erläuterte Geschäftsführer Dr. Thomas Severin zum Start des neuen Ausbildungsjahres bei den Stadtwerken Leipzig.