Bilanz 2004

Stadtwerke Kiel: Gutes Ergebnis, aber neue Herausforderungen

Die Zahlen sind Ausdruck eines erfolgreichen Jahres, und dennoch werde die Zukunft der Stadtwerke Kiel AG große Anstrengungen abverlangen. Zu dieser Bewertung kam Stefan Grützmacher, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, bei der Vorlage des Geschäftsberichts 2004.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Kiel (red) - "Das Ergebnis vor Steuern konnten wir im Vergleich zu 2003 auf 24,6 Millionen Euro verbessern, was einer Steigerung von 3,4 Prozent entspricht. Auch die Umsatzerlöse gingen nach oben, von 292 Millionen Euro in 2003 auf 305 Millionen Euro im Berichtsjahr. Die Bilanzsumme lag zum 31. Dezember 2004 bei 469,8 Millionen Euro", fasste Grützmacher die wichtigsten Kennzahlen zusammen.

Beim Stromverkauf konnte Grützmacher eine Steigerung um 4,6 Prozent auf 1.207,4 Gigawattstunden bilanzieren. "Dieses Ergebnis ist vor allem ein Resultat der Steigerung im out-of-area-Geschäft. Wir verkaufen inzwischen knapp vier Prozent unseres Stroms außerhalb des Kerngeschäftsgebietes Kiel." Leicht rückläufig hingegen waren die abgesetzte Gasmenge (minus 1,6 Prozent) und Wassermenge (minus 5,4 Prozent). Dafür sei in erster Linie der milde Winter zu Beginn des Jahres 2004 verantwortlich.

2004 sei aber auch über die reinen Zahlen hinaus ein sehr wichtiges Jahr für die Stadtwerke gewesen. "Mit der Mannheimer MVV Energie AG haben wir seit dem 30. April einen wirtschaftlich gesunden und potenten Partner an Bord, der langjährige Erfahrungen in der kommunalen Energieversorgung mit an die Förde gebracht hat. Wie wichtig, das wird sich erst in den Bilanzen der kommenden Jahre zeigen. Mit der Unbundling gerechten Umstrukturierung des Unternehmens sowie der Forcierung der Contracting-Angebote haben wir einen Teil unserer Hausaufgaben gemacht und uns auf die zukünftigen Herausforderungen des Energiemarktes eingestellt", erläuterte Grützmacher.