Kooperation

Stadtwerke Hannover übernehmen Laatzener Stromnetz

Die Stadt Laatzen und die Stadtwerke Hannover (enercity) haben gemeinsam die Netzgesellschaft Laatzen gegründet, die zukünftig als Eigentümerin und Verpächterin des Stromnetzes auftritt. Den Betrieb des Stromnetzes in Laatzen übernimmt damit zum Januar nächsten Jahres die Stadtwerke Hannover AG.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hannover (red) - "Wir freuen uns, dass sich die Stadt Laatzen in diesem europaweit ausgelobten Wettbewerb für uns entschieden hat", kommentierte Michael G. Feist, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Hannover, den Beschluss. Durch den Wechsel des Netzbetreibers würden die Netznutzungsentgelte für die Kunden in Laatzen sinken.

Statt wie bisher einen Konzessionsvertrag mit einem Energieversorger abzuschließen, hatte die Stadt Laatzen die Stromversorgungskonzession für 20 Jahre an die stadteigene Gesellschaft für kommunale Infrastruktur (Gkil) vergeben. Die Übernahme des Stromnetzbetriebes sowie die Beteiligung an der städtischen Gesellschaft wurden anschließend europaweit ausgeschrieben. Nun steigen die Stadtwerke Hannover mit einer 49-prozentigen Beteiligung in Laatzen ein. Die Stadt behält mit 51 Prozent die Mehrheit an der Gesellschaft.

"Die Stadtwerke Hannover können die Synergien ihrer größeren Organisationseinheiten nutzen - dies ist vor dem Hintergrund der staatlichen Regulierung und dem daraus resultierenden Druck auf die Netznutzungsentgelte ein wesentlicher Pluspunkt für uns", stellte Feist weiterhin fest. Neben dem Stromnetz in Laatzen übernehmen die Stadtwerke Hannover auch den Betrieb des Wassernetzes in Laatzen-Süd.