Um 5,7 Prozent

Stadtwerke Hannover erhöhen enercity-Strompreis

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Hannover hat in seiner Sitzung vom Donnerstag eine Strompreiserhöhung zum 1. Juni 2007 um 1,12 Cent pro Kilowattstunde auf 20,72 Ct/kWh für den Grundversorgungstarif enercity Strom & Komfort beschlossen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (red) - "29 Monate konnte enercity seinen Kunden stabile Preise bieten, während andere Versorger ihre Preise teilweise zweimal erhöht haben. Jetzt reagiert das Unternehmen auf die gestiegenen Beschaffungskosten", kommentierte Walter Meinhold, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Hannover, den Beschluss. "Auch nach der Preiserhöhung gehören die Stadtwerke Hannover regional und überregional zu den günstigen Stromanbietern."

Für die Kunden bedeutet die Strompreiserhöhung von rund 5,7 Prozent bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 2.500 kWh eine jährliche Mehrbelastung von rund 28 Euro. Die Gründe für die Preiserhöhung lägen in den deutlich gestiegenen Beschaffungsmarktpreisen und den gestiegenen staatlichen Abgaben, die sich seit dem 1. Januar 2005, dem Zeitpunkt der letzten Strompreiserhöhung, um 53 Prozent erhöht haben.

Der neue Strompreis berücksichtige die neuen, geringeren Netzentgelte in vollem Umfang und trage zugleich den gestiegenen Beschaffungskosten Rechnung. Das niedersächsische Umweltministerium als Preisaufsichtsbehörde genehmigte diese Preiserhöhung bereits zum 1. Februar 2007.