Bilanz 2002

Stadtwerke Frankfurt (Oder): Leichter Umsatzrückgang

Die Umsatzerlöse der Stadtwerke Frankfurt (Oder) haben sich im vergangenen Geschäftsjahr um 1,3 Prozent auf 72,6 Millionen Euro verringert. Diese Entwicklung ist laut Geschäftsbericht in erster Linie durch den Minderumsatz in der Strom- und Gasversorgung bedingt. Der Stromabsatz verringerte sich um mehr als sechs Prozent auf 217 Millionen Kilowattstunden

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Regionalversorger bilanzierte kürzlich in Frankfurt ein weichenstellendes Jahr. Die Anteilsveräußerung in Höhe von insgesamt 49 Prozent an E.DIS und EWE wurde vom Bundeskartellamt genehmigt, so dass sich künftig die Geschäftstätigkeit der Stadtwerke auf die Kernbereiche Strom, Gas und Fernwärme konzentriert. Zudem wurde ein neues Umspannwerk für die Versorgung einer Chipfabrik gebaut und die neue Erdgastankstelle in der Böttnerstraße eingeweiht.

Der Stromabsatz verringerte sich um mehr als sechs Prozent auf 217 Millionen Kilowattstunden, gleichzeitig wurden knapp zehn Millionen Euro investiert. Auch in diesem Jahr soll die Sicherung des Marktanteils in Frankfurt (Oder) oberste Priorität haben.