Strom für 2000 Familien

Stadtwerke Düsseldorf errichten zwei Windenergieanlagen in Willich

Rund vier Millionen Euro haben die Stadtwerke Düsseldorf in die Errichtung von zwei Windenergieanlagen in Willich investiert. Bei der Umsetzung des Projektes profitierten die Stadtwerke von ihren Erfahrungen mit der Windenergie, seit 1991 betreiben sie in Düsseldorf eine eigene Windkraftanlage. Hilfe kam zudem von Plambeck.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Im linksrheinischen Willich haben jetzt zwei jeweils knapp 110 Meter hohe Windenergieanlagen der Stadtwerke Düsseldorf offiziell ihren Betrieb aufgenommen. Die darin erzeugte Strommenge wird ausreichen, um über 2000 Familien mit umweltfreundlicher Energie zu versorgen.

Dass die Anlagen der Stadtwerke Düsseldorf in Willich statt in der Landshauptstadt arbeiten, habe praktische Gründe: "In Willich haben wir einen Standort gefunden, an dem der Wind viel und gleichmäßig weht, so dass sich die Investition langfristig rechnet. Umweltpolitisch vernünftig ist zudem, dass die Windenergieanlagen die Bürger in Willich verbrauchsnah mit Strom versorgen", erläuterte Karl-Heinz Lause, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf.

Projektiert und errichtet wurden die beiden Windkraftwerke von der Plambeck Neue Energien AG (Cuxhaven), einem Unternehmen, dessen Kerngeschäft die Projektierung von Windparks an Land (onshore) und auf hoher See (offshore) ist. Gekostet haben beide Anlagen knapp vier Millionen Euro.