Deutsche Bank

Stadtwerke Bielefeld erhalten gutes Rating

Die Deutsche Bank hat die Unternehmensgruppe Stadtwerke Bielefeld in einem Ratin mit "A/Ausblick stabil" bewertet. Mit eingeflossen in diese Beurteilung waren die Marktstellung und Wettbewerbsituation, die Unternehmensstrategie und das Management sowie die finanziellen Verhältnisse.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Bielefeld (red) - "Wir haben uns den geänderten Anforderungen in unserer Branche frühzeitig gestellt und für unsere Unternehmensgruppe ein so genanntes internes Rating durch die Deutsche Bank durchführen lassen", kommentierten die Geschäftsführer der Stadtwerke Wolfgang Brinkmann und Friedhelm Rieke. "Das Resultat ist ein - auch im Branchenvergleich betrachtet - ausgezeichnetes Rating. Als besonders positiv wurde unsere offensive und auf fokussiertes, profitables Wachstum ausgerichtete Vertriebsstrategie, deren Mittelpunkte Marktkenntnis und Kundenorientierung sind, sowie das branchenerfahrene und flexibel agierende Management hervorgehoben."

Ein diversifiziertes und qualitativ hochwertiges Angebot an Produkten und Dienstleistungen in der Versorgung, eine hohe Wertschöpfungstiefe in den Kerngeschäftsfeldern sowie die konsequente Umsetzung der Eigenerzeugungsstrategie im Strombereich sind laut Brinkmann und Rieke wichtige Faktoren für das gute Ergebnis.

"Die Stadtwerke Bielefeld erreichen trotz ihrer Beteiligung an einem Nahverkehrsunternehmen in einer Reihe der von uns untersuchten Kennzahlen bessere Werte als viele andere Energieversorger, die keine Verluste aus dem ÖPNV tragen müssen. Der Ratingbereich der Deutschen Bank hat derzeit noch kein Stadtwerk mit einem solch guten Ergebnis gesehen", würdigte Rolf Büchsenschütz, Senior Analyst der Deutschen Bank, das Ergebnis des Ratings.