Neue Herausforderung stehen an

Stadtwerke behaupten sich besser als erwartet

In Berlin findet vom 5. bis zum 7. Mai die siebte Euroforum-Jahrestagung "Stadtwerke" statt - einschließlich Fachmesse. Vertreter aus mehr als 30 Stadtwerken und Energieunternehmen werden vor dem Hintergrund neuer politischer und rechtlicher Rahmenbedingungen Handlungsoptionen erörtern und diskutieren.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Stadtwerke behaupten sich im liberalisierten Energiemarkt besser als erwartet - unter dieser Erkenntnis steht die nunmehr siebte Euroforum-Jahrestagung "Stadtwerke 2003", welche vom 5. bis zum 7. Mai dieses Jahres in der Bundeshauptstadt Berlin stattfindet. Durch gezielte Kooperationen und Partnerschaften würden die Stadtwerke Synergien und Einsparungspotenziale nutzen, heißt es im Vorfeld der Experten-Veranstaltung. Höhere Beschaffungspreise, die Fragen der Netznutzungsentgelte, das Legal Unbundling sowie die gestiegene Stromsteuer und der Verkaufsdruck der finanzschwachen Kommunen stellten die Stadtwerke jedoch vor neue Herausforderungen.

Mehr als 30 Vertreter aus Stadtwerken und Energieunternehmen werden im Rahmen der Euroforum-Jahrestagung "Stadtwerke 2003" strategische und ökonomische Handlungsoptionen von Stadtwerken unter den neuen politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen diskutieren und erörtern. Möglichkeiten der Beschaffungsoptimierung und einer Verringerung der Energiekosten werden auf diesem Branchentreff für Stadtwerke ebenso thematisiert wie weitere Gewinnmöglichkeiten durch Kooperationen und gezielte Kundenbindung. Zudem werden Potenziale der Wasser- und Abwasserwirtschaft aufgezeigt sowie Lösungsansätze für ein effektives Energiedatenmanagement praxisnah vorgestellt. Die Entwicklung der Netznutzungsentgelte sind ein Schwerpunktthema der Plenumsrunden.

Der dritte Konferenztag steht unter dem Motto "Wachstumsenergie Erdgas für Stadtwerke". Hier wird die Debatte um die VV Erdgas II und deren Weiterentwicklung aufgegriffen sowie die Strukturveränderungen auf dem Gasmarkt vorgestellt.

Unter anderem sind Stadtwerke aus Düsseldorf, Troisdorf, Trier, Wuppertal, Solingen, Halle, Jena-Pößneck, Peine sowie Schifferstadt und Bochum vertreten. Der Branchentreff wird von einer Fachmesse für Stadtwerke begleitet.

Weiterführende Links
  • Das vollständige Programm und weitere Informationen zum Thema Stadtwerke gibt es online unter: