Erweiterung

Stadtwerke Bad Herrenalb mit neuen Gesellschaftern

Die Energieversorger Energie Baden-Württemberg (EnBW) und Stadtwerke Ettlingen beteiligen sich künftig über Tochterunternehmen als Gesellschafter an den Stadtwerken Bad Herrenalb. Der Vertrag zur Umsetzung einer strategischen Partnerschaft wurde jetzt unterzeichnet.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Stuttgart (red) - Wie die EnbW mitteilt, hält die Stadt Bad herrenalb einen Anteil von 54 Prozent, die EnBW Regional AG, die Netzgesellschaft der Energie Baden-Württemberg AG, ist mit 30 Prozent sowie die SWE Servicegesellschaft für Energiedienstleistungen mbH, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Ettlingen, mit 16 Prozent beteiligt.

Bürgermeister Norbert Mai:"Mit der EnBW und den Stadtwerken Ettlingen haben wir zwei starke strategische Partner an der Seite. Mit deren Unterstützung wird es uns gelingen, die wachsenden Herausforderungen des Wettbewerbs auch in Zukunft gut zu meistern und die Stadtwerke Bad Herrenalb zu einem leistungsstarken und kompetenten Versorgungsunternehmen für alle Bad Herrenalber Bürger auszubauen."

Die EnBW baue gezielt ihre kommunalen Beziehungen aus, erklärte Dr. Wolfgang Bruder, Vorsitzender des Vorstands der EnBW Regional AG. So entstehe ein "Netzwerk selbständiger Unternehmen, die gleichzeitig auf Informationsaustausch untereinander und die Erfahrung des Energiekonzerns setzen können". Angesichts des Wettbewerbsdrucks auf dem Energiemarkt sei dies ein unschätzbarer Vorteil, so der EnBW-Vorstand.

Im Zuge der Beteiligung bringt die EnBW sowohl ihr Stromnetz als auch ihre Stromkunden in den Bad Herrenalber Ortsteilen in die Stadtwerke Bad Herrenalb ein. Damit übernehmen die Stadtwerke über den bisherigen Betrieb der Strom- und Wasserversorgung in der Kernstadt hinaus die Zuständigkeit für das komplette Stromnetz in Bad Herrenalb mit allen Stadtteilen. So können die Stadtwerke, deren Geschäftsführung auch zukünftig in den bewährten Händen von Wolfgang Frank liegt, ab sofort allen Bad Herrenalber Kunden "Strom und Wasser aus einer Hand" anbieten. "Für die übernommenen EnBW-Stromkunden ändert sich zunächst nichts, die Stromtarife haben weiterhin Gültigkeit, auch müssen die Kunden nichts unternehmen", sagte Wolfgang Frank.

Die bewährte Zusammenarbeit mit der SWE Servicegesellschaft für Energiedienstleistungen mbH bei der technischen Betriebsführung für die Stadtwerke Bad Herrenalb wird durch die Beteiligung der Stadtwerke Ettlingen auf eine gesellschaftsrechtlich erweiterte Basis gestellt, betonte Eberhard Oehler, Geschäftsführer der SWE Servicegesellschaft für Energiedienstleistungen und der Stadtwerke Ettlingen GmbH.

Weiterführende Links