100 Prozent

Stadt Spalt übergibt Stromversorgung an N-ERGIE

Die Stadt Spalt hat ihre Stromversorgung komplett an die N-ERGIE AG übergeben. Das aus der Verschmelzung von EWAG und FÜW entstandene Unternehmen wird nun also 1450 Kunden mit 8,3 Millionen Kilowattstunden Strom mehr versorgen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Die N-ERGIE AG hat jetzt die Stromversorgung der Stadt Spalt übernommen. Die Städtische Stromversorgung Spalt versorgte im abgelaufenen Geschäftsjahr nahezu 1450 Privat- und Gewerbekunden mit 8,3 Millionen Kilowattstunden Strom.

Spalt ist, seit der Verschmelzung von EWAG und FÜW zur N-ERGIE, die erste Kommune, die ihre Stromversorgung zu 100 Prozent an die N-ERGIE überträgt. Bei der Hersbrucker Energie- und Wasserversorgungs GmbH (HEWA) und der Stadtwerke Röthenbach a. d. Peg. GmbH beteiligte sich FÜW im Jahr 2000 mit einer Minderheitsbeteiligung von jeweils 40 Prozent, die MEG erwarb eine Beteiligung in Höhe von 49 Prozent an den Stadtwerken Neustadt a. d. Aisch und im Jahr 2001 beteiligte sich die N-ERGIE mit 25,1 Prozent an der Stadtwerke Schwabach GmbH. Im Juli 2002 folgte eine 40-prozentige Beteiligung der N-ERGIE an den Stadtwerken Altdorf.