Umweltbeitrag

Stadt Nürnberg steigt komplett auf Ökostrom um

Die Stadt Nürnberg steigt ab 1. Januar 2008 auf Ökostrom um. Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) sagte zur Begründung, er hoffe, damit "den Aufbau ressourcenschonender Energiegewinnung zu unterstützen". Dass Ökostrom etwas teurer ist, nimmt die Stadtverwaltung in Kauf.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Nürnberg (ddp-bay/sm) - "Das sind geringe Mehrkosten für einen immensen Umweltbeitrag, die Nürnberg tragen kann und muss", sagte Maly.

Die Stadt und alle ihre Betriebe verbrauchen jährlich rund 130 Gigawattstunden Strom. Dieser werde in Zukunft komplett aus Wasserkraftwerken bezogen. Insgesamt spart die Stadt den Angaben zufolge dadurch pro Jahr 50.700 Tonnen Kohlendioxid ein. Das entspreche etwa dem jährlichen CO2-Ausstoß von 27.000 privat genutzten Autos.