Zukunftsfähig

Staatssekretär würdigt innovative Energietechnik aus Uckermark

Bei einem Besuch des Ökoenergieunternehmens Enertrag und des Solarmodule-Herstellers Aleo Solar in der Uckermark würdigte Staatssekretär Michael Müller deren Engagement im Bereich erneuerbarer Energien. Der Arbeitsmarkt in der strukturschwachen Region profitiere davon, sagte Müller.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Prenzlau (ddp-lbg/sm) - Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller (SPD), hat das Engagement uckermärkischer Firmen im Bereich erneuerbarer Energien gewürdigt. Rund um Prenzlau würden zukunftsfähige Produkte für den heimischen und internationalen Markt entwickelt und zur Serienreife gebracht, sagte Müller bei einem Besuch in Prenzlau.

Brandenburg sichere sich damit einen Vorsprung in einem "zukunftsfähigen, weil umweltfreundlichen Technologiebereich". Davon profitiere der Arbeitsmarkt in der strukturschwachen Region.

Müller besuchte am selben Tag das Energieunternehmen Enertrag, das jährlich fast 300 000 Haushalte mit Strom aus Wind- und Sonnenenergie versorgt. Dort sind rund 120 Menschen beschäftigt. In Prenzlau besichtigte der Staatssekretär den Solarmodule-Hersteller Aleo Solar mit 260 Beschäftigten. Die Firma ist den Angaben zufolge einer der wichtigsten Produzenten im deutschen Photovoltaik-Markt. Die Module gehörten zu den Siegern bei einer vom Ministerium finanzierten Testreihe der Stiftung Warentest.