Personalie

Staatssekretär Adamowitsch angeblich vor Wechsel zur EU-Kommission

Verschiedenen Zeitungsberichten zufolge verlässt der 58-jährige Staatssekretär Georg Wilhelm Adamowitsch zum Sommer das Wirtschaftsministerium. Spekulationen, er würde wie sein ehemaliger Chef Werner Müller in den Energiewirtschaft wechseln, bestätigten sich jedoch zunächst nicht.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Der bisherige Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Georg Wilhelm Adamowitsch (SPD), steht offenbar vor einem Wechsel zur EU-Kommission. Das berichtet die "Berliner Zeitung" (Donnerstagausgabe). Danach soll sich der ausgewiesene Energieexperte in Brüssel im Auftrag der Kommission vorrangig mit der Sicherung der europäischen Energieversorgung befassen.

Erledigt hätten sich damit Spekulationen, wonach Adamowitsch einen Vorstandsposten in der Energiewirtschaft anstrebe. Zwar suche der Essener RWE-Konzern derzeit nach geeigneten Kandidaten für gleich zwei Vorstandsämter, doch komme Adamowitsch aus Sicht des Konzerns für keinen dieser beiden Posten in Betracht, schreibt die Zeitung.

Auch die Wochenzeitig "Die Zeit" berichtet heute, dass Adamowitsch im Sommer die Federführung in der Energiegesetzgebung abgeben und das Ministerium verlassen wird. Ihren Informationen zufolge gilt der Personalwechsel als Zeichen, dass CSU-Bundeswirtschaftsminister Michael Glos von der Unternehmensnähe seiner Vorgänger abrücken will. Glos hatte vergangenen Freitag beim Treffen der Energieminister in Brüssel "die jüngsten Initiativen der Europäischen Kommission, die bestehenden Wettbewerbsregeln konsequent anzuwenden", ausdrücklich begrüßt.