Spotmarkt der EEX startet am 8. August - Bündelung der Liquidität in einer Produktfamilie

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Am 8. August startet die European Energy Exchange den Stromhandel am Spotmarkt. "Mit dem Starttermin am 8. August stellen wir sicher, dass unsere Teilnehmer ihre Vorbereitungen ordnungsgemäß abgeschlossen haben", erläuterten die beiden Vorstände Christian Geyer und Hans E. Schweickardt. Bis zum Freitag simulierten die Handelsteilnehmer sowie die in die Börsenprozesse involvierten Unternehmen wie Clearingteilnehmer, Übertragungsnetzbetreiber und Bilanzkreisverantwortliche den Handel und die Lieferprozesse an der EEX. "Die Tests mit den Kunden liefen hervorragend und die letzte Simulationsphase ist jetzt abgeschlossen", hieß es aus Frankfurt.



Durch die Entscheidung der Übertragungsnetzbetreiber am 1. Juli, die Unterteilung in eine nördliche und südliche Handelszone aufzuheben, entfällt die Transportgebühr, die sogenannte T-Komponente, beim Übergang von einer Zone in die andere. Damit kann die EEX den Handel von Blöcken und Stunden unabhängig von der Einteilung in Zonen anbieten. "Die EEX hat das frühzeitig in ihrem Handelssystem berücksichtigt und bündelt so die gesamte Liquidität im Handel in Deutschland in einer Produktfamilie", so die EEX.



Weiterhin hat die EEX mitgeteilt, dass die Mitglieder des Börsenrats in ihrer konstituierenden Sitzung am Donnerstag den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter sowie die Geschäftsführung des Börsenrates bestellt haben. Vorsitzender des Börsenrats ist Heinz-Dieter Waffel, PreussenElektra AG, sein Stellvertreter ist Dr. Eduard Thalmann, Alusuisse-Lonza Energie AG. Die Geschäftsführung der Börse haben Christian Geyer und Hans E. Schweickardt inne.



Der Börsenrat hat darüber hinaus den Leiter der Handelsüberwachungsstelle bestellt: Mit dem Start des Spotmarktes am 8. August wird Michael Zollweg, Leiter der Handelsüberwachungsstelle (HÜST) der FWB Frankfurter Wertpapierbörse und der Terminbörse Eurex, auch für die Überwachung des Stromhandels an der EEX verntwortlich sein. Mit der Wahl von Zollweg greife die EEX auf die Erfahrung und das Know-how der HÜST bei der Überwachung von Preisbildungsprozessen zurück.