Zustimmung sei sicher

SPD und Grüne wollen auch Bioraffinerien fördern

Um die Abhängigkeit Deutschlands vom Erdöl zu verringern, sollen künftig auch Bioraffinerien, die statt Erdöl hauptsächlich nachwachsende Rohstoffe wie Pflanzen verarbeiten, staatlich gefördert werden, so ein Antrag von SPD und Grüne. Dieser soll am 25. Januar von den Fraktionen beschlossen werden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

München (ddp.vwd/sm). SPD und Grüne wollen neben Windrädern und Photovoltaik künftig auch Bioraffinerien fördern, um die Abhängigkeit Deutschlands vom Erdöl zu verringern. Die Facharbeitskreise von SPD und Grünen haben jetzt einem entsprechenden Antrag zugestimmt, wie die "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe) berichtet. Am 25. Januar solle er von den Fraktionen beschlossen werden. Die Zustimmung gelte als sicher.

In Bioraffinerien werden statt Erdölprodukten vor allem Pflanzen als Grundstoffe eingesetzt. Eine Bioraffinerie funktioniert im Prinzip wie eine Erdölraffinerie: Bei beiden geht es um die Aufarbeitung und das Aufspalten organischer Kohlenstoff-Quellen. Im einen Fall wird Erdöl verarbeitet, im anderen sind es nachwachsende Rohstoffe - vor allem Pflanzen. Dabei werden keine Endprodukte hergestellt, sondern Grundstoffe wie Öle, Fette oder Kunststoffe, aus denen sich die Industrie dann wie aus einem Baukasten je nach Bedarf bedienen kann.