Diskussion

SPD-Fraktion fordert Unternehmen zu Strompreissenkungen auf

In der Diskussion um angeblich überhöhte Stromtarife fordert die SPD-Fraktion im Thüringer Landtag von den Versorgern Preissenkungen. Die geringeren Netznutzungsentgelte müssten an die Verbraucher weitergegeben werden, sagte der SPD-Abgeordnete Hartmut Schreiber in Erfurt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Eine parlamentarische Anfrage solle mehr Klarheit über die Strompreisentwicklung bringen. Insbesondere müsse geklärt werden, welche Möglichkeiten die Landesregierung habe, Preissenkungen durchzusetzen.

Die Regierungen von Nordrhein-Westfalen und Hessen hatten am Wochenende an die Versorger appelliert, die Strompreise zu senken. Zugleich hatten sie verschärfte Kontrollen angekündigt. Hessens Wirtschaftsminister Alois Rhiel (CDU) hatte die Stromkonzerne aufgefordert, selbst bei den Wirtschaftsministerien der Länder reduzierte Preise zu beantragen. Sollten solche Anträge ausbleiben, sei es "denkbar, dass ich gegenüber den Stromunternehmen in Hessen zum 1. Januar 2007 Strompreissenkungen anordnen werde", hatte Rhiel unterstrichen.