"Schattendasein"

SPD fordert Ausbau der Solarwirtschaft in Thüringen

Nach dem Willen der Landtags-SPD soll die Solarwirtschaft in Thüringen gestärkt werden. "Im Gegensatz zu den Nachbarländern Sachsen und Sachsen-Anhalt führt die Stromerzeugung aus Sonnenenergie in Thüringen immer noch ein Schattendasein", sagte der SPD-Energiepolitiker Hartmut Schubert.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Schubert. forderte die Landesregierung auf, ein Konzept zum Ausbau der Solarindustrie vorzulegen. Schubert schlug zudem eine stärkere Zusammenarbeit der mitteldeutschen Länder in diesem Bereich vor.

Das Thüringer Wirtschaftsministerium hält den SPD-Vorstoß für überholt. "Schubert rennt bei uns offene Türen ein", sagte ein Sprecher. Die Landesregierung habe vor wenigen Monaten die "Solarinitiative Thüringen" gestartet, um den Freistaat als weltweit führenden Produktions- und Forschungsstandort für Solartechnik zu positionieren. Zudem werde mit Sachsen und Sachsen-Anhalt bereits intensiv kooperiert, ein Beispiel sei die Initiative "Solarvalley Mitteldeutschland", sagte er.