In 2002

SOLON AG verschiebt Kapitalerhöhung

Aus strategischen Gründen verlegt die Berliner SOLON AG die Kapitalerhöhung und den Segmentenwechsel auf das kommende Jahr.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Vor dem Hintergrund der derzeit instabilen Lage auf den Kapitalmärkten haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der Berliner SOLON AG für Solartechnik gemeinsam entschieden, die Kapitalerhöhung und den Segmentwechsel in das Jahr 2002 zu verlagern. Diese Entscheidung wurde von den institutionellen Anleger bereits begrüßt.

Die SOLON AG arbeitet jedoch weiterhin am Ausbau ihrer Fertigungskapazitäten im Bereich Standardmodule, um der positiven Auftragslage langfristig gerecht zu werden. Ab 1. Oktober wurde die Produktionswoche auf sechs Tage ausgeweitet. Der für ihr Wachstum wichtige Umzug der Modulproduktion in eine leistungsstärkere Fertigungsstätte wird in den nächsten zwei Monaten komplett abgeschlossen sein. Danach plant das Solarunternehmen im kommenden Geschäftsjahr mehr als zehn Megawatt zu produzieren. Die Fertigungskapazität wird damit auf jährlich 20 Megawatt ausgeweitet.