12 Prozent

Solon AG beteiligt sich an niederländischem Solarzellenproduzenten

Die Solon AG beteiligt sich mit zwölf Prozent des Grundkapitals an der Firma Solland Solar Energy Holding B.V. Das niederländische Unternehmen wurde 2003 gegründet, im Herbst 2005 wird dort die erste Produktionslinie für Solarzellen mit einer Jahreskapazität von 20 Megawatt in Betrieb gehen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Solon AG - laut eigenen Aussagen einer der führenden Hersteller von Solarmodulen in Deutschland - beteiligt sich als strategischer Partner mit 700 000 Euro an der niederländischen Firma Solland Solar Energy Holding B.V., einem im Jahr 2003 gegründeten Produzenten von Solarzellen. Die Höhe des Solon-Investments entspricht zwölf Prozent des Grundkapitals.

Nach Aussagen von Solon plant das niederländische Unternehmen, im Herbst 2005 die erste Produktionslinie für Solarzellen mit einer Jahreskapazität von 20 Megawatt in Betrieb zu nehmen. Solland hat von ECN, dem niederländischen Energie-Forschungsinstitut, eine Lizenz für besonders leistungsfähige Solarzellen erworben und wird diese mit einer innovativen Produktionstechnik herstellen.

Das Management- und Technologieteam von Solland verfüge über langjährige Erfahrung in der Solarbranche, heißt es aus den beteiligten Unternehmen. Der Geschäftsführer, Gosse Boxhoorn, war zuvor u.a. Direktor von Shell Solar Energy und ist Vorsitzender der Branchenvereinigung Holland Solar. Das Unternehmen wird sich im Gewerbegebiet Avantis in Aachen-Heerlen an der deutsch-niederländischen Grenze ansiedeln.