In Schweden

SolarWorld-Tochter rüstet EM-Stadion mit Solarenergie aus

Die schwedische Tochter des deutschen Solarunternehmens SolarWorld AG wird das Göteborger Ullevi-Stadion mit einer großen Solaranlagen ausrüsten. Die moderne Solarstromanlage wird in das Stadiondach integriert, zum Einsatz kommen 500 GPV-Module aus monokristallinen Solarzellen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (red) - Die schwedische Gällivare Photovoltaic AB (GPV), eine 100-pozentige Tochter der börsennotierten SolarWorld AG, wird das Ullevi-Stadion in Göteborg mit moderner Solarenergie ausrüsten. Die Ausschreibung für die 80 Kilowatt starke Solarstromanlage hat der größte skandinavische Solarmodulhersteller in Kooperation mit dem heimischen Installationsunternehmen Switchpower gewonnen.

Im Ullevi-Stadion fanden Anfang August die 19. Leichtathletik-Europameisterschaften statt. Das 1958 anlässlich der Fußball-WM in Schweden gebaute Stadion ist auch Spielstätte der schwedischen Nationalmannschaft und des Spitzenklubs IFK Göteborg.

Die moderne Solarstromanlage wird in das Stadiondach integriert. Zum Einsatz kommen 500 GPV-Module, die aus monokristallinen Solarzellen bestehen, die die Freiberger SolarWorld-Tochter Deutsche Cell GmbH produziert hat. Diese effizienten Zellen weisen einen hohen Wirkungsgrad auf. Jährlich wird die Anlage bis zu 70 000 Kilowattstunden sauberen Strom erzeugen können. Baubeginn ist Oktober.