Baubeginn

SolarWorld: Kooperation mit Degussa

Mit dem ersten Spatenstich startete gestern im badischen Rheinfelden der Bau einer Anlage zur Produktion von Solarsilizium. Die Anlage ensteht in einer Kooperation der Degussa AG aus Düsseldorf mit dem Freiberger Solarkonzern SolarWorld AG. Die Produktion soll ab 2008 laufen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Freiberg (red) - Wie SolarWorld mitteilt, baut zum einen Degussa AG eine Anlage zur Herstellung von Monosilan. In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht zum anderen eine Anlage zur Herstellung von Solarsilizium aus Monosilan; diese Anlage wird von der Joint Solar Silicon GmbH & Co. KG (JSSi), Freiberg, gebaut, einem Joint Venture der Degussa AG (51 Prozent) und der SolarWorld AG, Bonn. SolarWorld fertigt daraus dann Solarsiliziumwafer, die weiter zu Solarzellen und -modulen verarbeitet werden.

"Degussa verstärkt mit diesem Projekt ihr Engagement im attraktiven Wachstumsmarkt Photovoltaik", so der Vorstandsvorsitzende der Degussa, Dr. Klaus Engel. Aufgrund des begrenzten Vorrats an fossilen Energieträgern rückten alternative Energiequellen immer stärker in den Fokus von Degussa.

"Der Einstieg in die eigene Solarsiliziumproduktion ist ein wichtiger Schritt auf unserem weiteren Wachstumsweg", unterstreicht Dipl.-Ing. Frank H. Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG. "Mit dem Zugriff auf die qualitativ hochwertigen Solarsiliziummengen der Joint Solar Silicon sichern wir zukünftig einen wichtigen Teil unseres Rohstoffbedarfs für unsere internationalen Solarfertigungen zu vernünftigen Konditionen ab. Die Investition in Rheinfelden unterstreicht zudem die Bedeutung, die wir dem Standort Deutschland für die Zukunft der globalen Solarindustrie beimessen", fügt Asbeck hinzu. Angesichts aktuell knapper Verarbeitungskapazitäten zähle die Sicherung einer zuverlässigen Rohstoffversorgung zu den wichtigsten Aufgaben der Solarindustrie in den kommenden Jahren.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr in Rheinfelden der Startschuss für eine Pilotanlage zur Herstellung von Solarsilizium gefallen war, wird am selben Standort 2008 die Produktion mit einer Jahreskapazität von zunächst 850 Tonnen Solarsilizium starten, so SolarWorld.

Weiterführende Links